Mit Milliarden von Webseiten, die es heute gibt ist es für den Suchenden schon eine Herausforderung ein passendes Ergebnis zu bekommen. Noch schwieriger ist es aber zunehmend für die Anbieter von Webseiten, auch gefunden zu werden. Gerade in Bereichen, in denen es viele verschiedene Angebote gibt, muss man sich einiges einfallen lassen, damit potenzielle Kunden aufmerksam werden.

Gerade zu vorbildlich machen das viele Online-Casinos. Hier ist der Markt besonderen umkämpft, auch weil es recht einfach ist ein solches Casino ins Leben zu rufen. Wer aber zum Beispiel nach einem guten Angebot sucht, wird sehr oft Adressen wie https://spielen.casino/mrgreen/, die direkt zu einem der größten Spieleanbieter und Wettanbieter führen.

Erfolgreiche Anbieter im Internet befolgen schlicht die Regel und Vorschläge der jeweiligen Suchmaschinenanbieter, und haben noch ein paar Tricks auf Lager. So bieten sie Inhalte, die für die jeweilige Suchanfragen auch relevant sind. Wer zum Beispiel in Deutschland gerne Poker spielen will, will keine Seite sehen, die ihm in den USA tolle Bonusse für Roulette anbietet.

Während die alten Webkataloge noch nach Kategorien strukturiert waren und man wissen musste, in welcher Kategorie man suchen muss, sind heute die Webdienste contextabhängig und verstehen auch “menschliche” Eingaben wie ganze Sätze. Wer das als Webseitenanbieter versteht und in der Lage ist, sich in den Suchenden hineinzuversetzen, wird auch die entsprechenden Ergebnisse in seinen Seiten unterbringen.

Der Begriff, der dabei am meisten unterschätzt wird ist die Relevanz. Um eine Webseite auf die vordersten Seiten der Suchmaschinen zu bringen braucht man Inhalte, die für den Suchenden relevant sind. Und nicht solche von denen man denkt sie seien relevant, weil man sie so schön geschrieben hat, die Fokussierung auf den Suchende und Kunden ist was vielen Marketingexperten nach wie vor Probleme bereitet, auch weil es in den Chefetagen der Unternehmen nicht immer verstanden wird. Das dürfte sich aber bald ändern.